This website uses cookies

This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy.

Some cookies on this site are essential, and the site won't work as expected without them. These cookies are set when you submit a form, login or interact with the site by doing something that goes beyond clicking on simple links.

We also use some non-essential cookies to anonymously track visitors or enhance your experience of the site. If you're not happy with this, we won't set these cookies but some nice features of the site may be unavailable.

Heilsbronn - Bamberg

 

Pfleghof Heilsbronn in Bamberg

Der Langheimer Hof in der Oberen Karolinenstraße 8 in Bamberg.

Nach mehreren Kontakten des Abtes von Heilsbronn und des Bischofs von Bamberg zwischen 1152 und 1163 gelangte das Kloster 1154 in den Besitz einer Kapelle oberhalb des Westtores. Freileich musste sich das Kloster das Anwesen mit den beiden anderen fränkischen Klöster Ebrach und Langheim teilen.
Heute ist das Anwesen in der Oberen Karlonienstraße 8 als Langheimer Hof bekannt (siehe dort). Über den Verbleib der Stadtrechte des Klosters Heilsbronn nach der Aufhebung in der Reformation ist mir nichts bekannt.

prevnext

Daten & Infos

Stammkloster: Heilsbronn
Gegründet: 1154
Aufgelöst: Reformation ?
Zustand Barocker Stadthof als Vierflügelanlage
Lage: In der Oberen Karolinenstraße 8 in Bamberg, Bayern DE Karte (OpenStreetMap)
Links: Wikipedia DE
Literatur: Miriam Montag-Erlewein, Heilsbronn von der Gründung 1132-1321, Berlin 2011, S. 166
Paul Geißendörfer, Heilsbronn, Ein Zisterzienserkloster in Franken, Heilsbronn 2000, S. 67f.