This website uses cookies

This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy.

Some cookies on this site are essential, and the site won't work as expected without them. These cookies are set when you submit a form, login or interact with the site by doing something that goes beyond clicking on simple links.

We also use some non-essential cookies to anonymously track visitors or enhance your experience of the site. If you're not happy with this, we won't set these cookies but some nice features of the site may be unavailable.

Langheim - Kulmbach

 

Amtshof des Klosters Langheim in Kulmbach

Amtshof Kloster Langheim in Kulmbach - Quelle Wikimedia (Witichis - Eigenes Werk - selbst fotografiert, GFDL, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=23294842)

Der stattliche Langheimer Amtshof bestimmt das Stadtbild von Kulmbach. Ausgehend von einer seit Jahrhunderten bestehenden Katharinenkapelle übernahm das Kloster Langheim nach dem Stadtbrand 1553 das Gelände, dem auch die Kapelle zum Opfer fiel. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts beauftragte das Kloster den Baumeister Leonhard Dietzenhofer mit dem Umbau der bestehenden Gebäude des Stadthofes als barocke Zweiflügelanlage (Bauzeot 1692–95 - über die Vorgängeranlage ist mir nichts genaueres bekannt). Nach der Säkularisation des Klosters 1803 übernahm die Stadt Kulmbach das Gebäude als Rentamt und wird heute als Bildungseinrichtung genutzt.

prevnext

Daten & Infos

Stammkloster: Langheim
Gegründet: Nach 1553
Aufgelöst: 1803 Säkularisation
Zustand Barock, gut erhalten, mit unterirdischen Stollenanlagen
Lage: Am Röthleinsberg in, Bayern DE Karte (OpenStreetMap)
Links: Wikipedia DE
Langheimer Amtshof, Stadt Kulmbach
Stollenanlage Langheimer Amtshof PDF BfU
Literatur: