This website uses cookies

This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy.

Some cookies on this site are essential, and the site won't work as expected without them. These cookies are set when you submit a form, login or interact with the site by doing something that goes beyond clicking on simple links.

We also use some non-essential cookies to anonymously track visitors or enhance your experience of the site. If you're not happy with this, we won't set these cookies but some nice features of the site may be unavailable.

Fossanova

 
Foto: Pippo-b / Commons Wikimedia / Creative Commons Attribution 3.0 Unported license [https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en].

Kaum eine andere Abtei der Zisterzienser in Italien strahlt den Geist des Ordens in Bau und Architektur so aus wie Fossanova in Latium - obwohl sie selbst gar keine Gründung der Zisterzienser ist. Die Geschichte des Ortes beginnt schon viel früher . Im 9. Jahrhundert gründeten die Benediktiner hier ein Kloster, das sich 1135 dem Zisterzienserorden anschloss und sich der Abtei Hautecombe in Savoyen als Mutterabtei unterstellte und damit der Filiationslinie von Clairvaux

Die enge Verbindung zu Clairvaux zeigt sich auch darin, dass der erste Abt von Fossanova, Gerard, später zum sechsten Abt von Clairvaux gewählt wurde. Auch entstammten aus dem Kloster mehrere Kardinäle und Bischöfe. Die Nähe zu Rom unterstreicht dabei ebenso die Bedeutung der Abtei, die selbst fünf Tochterklöster in Süditalien gründete und zum Vorbild der burgundisch-zisterziensischen Baukunst in Italien wurde. Die vollendete Klosterkirche im Stil der Klosterkirche von Clairvaux II, der Kapitelsaal und das Refektorium sind ein einmaliges Zeugnis der Zisterzienser in Italien, die ihre Herkunft aus dem Norden Europas nicht verbergen kann.

prevnext

Daten

Gründung: 1135
Lat. Name:
Filiation: Ebene 4
Clairvaux
Hautecombe
Fossanova
Töchter: (6)
S.Stefano del Bosco 1150 I
Marmosolio 1154 I
Ferraria 1171 I
Corazzo 1173 I
S.Pietro della Canon 1214 I
Carpineto 1247 I
Aufhebung: 1810
heutige Nutzung: Franziskanerkloster

Infos

Lage: ca. 35 km südöstlich von Rom bei Priverno (Latina, Latio, I) OpenStreetMaps
Links: Wikipedia (DE)
Wikipedia (IT)
Abbazia di Fossnova (IT)
Literatur:
Zugang: