This website uses cookies

This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy.

Some cookies on this site are essential, and the site won't work as expected without them. These cookies are set when you submit a form, login or interact with the site by doing something that goes beyond clicking on simple links.

We also use some non-essential cookies to anonymously track visitors or enhance your experience of the site. If you're not happy with this, we won't set these cookies but some nice features of the site may be unavailable.

Haute-Seille

 
Foto privat
Martimprey - gallica - 1887

Von der alten Abtei von Haute-Seille (alta selva = hoch im Wald) sind heute kaum noch Spuren zu finden. Abseits der großen Fernstraßen in den Ausläufern der Vogesen in Lothringen befindet sich der Ort des Klosters. Es liegt in einem Tal im Wald unweit der Departementsstraße von Blâmont nach Cirey sur Vezouze. Ein Verkehrsschild weist auf den Ort hin, der nur aus einer Ansammlung von meist landwirtschaftlich genutzten Häusern besteht; kein Hinweis auf das historische Objekt, keine Anzeichen einer früher wichtigen Abtei.

Der Zugang zum Klostergelände ist privat, weitere Nachforschungen verletzen die Rechte des Eigentümers, der offensichtlich keine Besucher auf seinem Gelände wünscht. Der barocke Torbogen in der Klostermauer ist noch erkennbar, wenn auch der Bogen fehlt (ich finde im Internet noch Fotoaufnahmen, auf denen dieser um 1900 noch vorhanden ist). Dahinter jedoch findet man das Pfortengebäude aus der Barockzeit. Das Tor ist auch hier vermauert, ein Fenster wurde im oberen Bogenbereich mit dem Wappen des Klosters aus der der Mauer gebrochen und später eingebaut. Weiter wage ich mich nicht vor, obwohl sich im Klosterhof hinter der Pforte noch Reste der Fassade finden mit bemerkenswerten Ornamenten und typisch zisterziensischer Portalanordnung. Eine Zeichnung hierzu findet man ebenfalls wieder im Internet in einer historischen Dokumentation. Photos aus neuerer Zeit gibt es ebenfalls, jedoch ohne freie Rechte.

Schade, dass man nicht mehr sehen darf. So kehre ich um und fahre langsam die kleine Straße zurück Richtung Fernstraße und hoffe darauf, in ein paar Jahren mehr sehen zu dürfen. Wie viele Abteien in Privatbesitz dauert es oft Jahre oder Jahrzehnte, bis der Wert des Denkmals von Eigentümern und Behörden entsprechend gewürdigt wird.

Zitat

Die Fassade ist die „aufwendigst verzierte, die es auf lothringischem Boden gibt“ ( G. Durand in Églises romanes des Vosges, 1913 - nach Wikipedia.)

prevnext

Daten

Gründung: 1118
Lat. Name: alta selva
Filiation: Ebene 4
Morimond
Theulay
Haute-Seille
Töchter: (0)
Aufhebung: 1791 (Franz. Revolution)
heutige Nutzung: Privatbesitz, Landwirtschaft, Ruine

Infos

Lage: Bei Cirey sur Vezouze etwa 10 km östlich von Blâmont (Dep. Meurthe et Moselle, Lothringen, FR) Karte (OpenStreetMap)
Links: Wikipedia DE
Wikipedia FR
Lorraine romane FR
La page des abbayes... FR
Lorrain hier et... FR
Blamont Info FR
Monuments anciens... FR
Literatur:
Zugang: nicht zugänglich