This website uses cookies

This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy.

Some cookies on this site are essential, and the site won't work as expected without them. These cookies are set when you submit a form, login or interact with the site by doing something that goes beyond clicking on simple links.

We also use some non-essential cookies to anonymously track visitors or enhance your experience of the site. If you're not happy with this, we won't set these cookies but some nice features of the site may be unavailable.

Eberbach - Köln

 

Eberbacher Hof, Köln

Die Johannisstraße in Köln nach Mercator 1571, Quelle Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Johannisstra%C3%9Fe-K%C3%B6ln-Mercator-1571.jpg

Der wichtige Handelsplatz des Klosters Eberbach in Köln lag in der Vorstadt Niederich beiderseits der Servasgasse nahe St. Kunibert. Der 1163 erstmals erwähnte Pfleghof war ein wichtiger Weinumschlagplatz, von dem aus das Kloster aus dem Rheingau seinen Wein über die Hansestadt Köln in den Norden exportierte. Der Hof verfügte mit der Servaspforte über einen direkten Zugang zum Rheinhafen. Der Gebäudekomplex aus mehreren Gebäuden wurde von einer eigenen Mauer umfasst. In 7 Weinkellern lagerten bis zu 500.000 Liter Wein. 1787 wurde der Hof verkauft und überbaut.

 

prevnext

Daten & Infos

Stammkloster: Eberbach
Gegründet: 1163 erste Erwähnung
Aufgelöst: 1787 Verkauf
Zustand nicht erhalten
Lage: Servasgasse Köln, Nordrhein-Westphalen DE Karte (OpenStreetMap)
Links: Wikipedia DE