Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Langheim - Kulmbach

 

Amtshof des Klosters Langheim in Kulmbach

Amtshof Kloster Langheim in Kulmbach - Quelle Wikimedia (Witichis - Eigenes Werk - selbst fotografiert, GFDL, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=23294842)

Der stattliche Langheimer Amtshof bestimmt das Stadtbild von Kulmbach. Ausgehend von einer seit Jahrhunderten bestehenden Katharinenkapelle übernahm das Kloster Langheim nach dem Stadtbrand 1553 das Gelände, dem auch die Kapelle zum Opfer fiel. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts beauftragte das Kloster den Baumeister Leonhard Dietzenhofer mit dem Umbau der bestehenden Gebäude des Stadthofes als barocke Zweiflügelanlage (Bauzeot 1692–95 - über die Vorgängeranlage ist mir nichts genaueres bekannt). Nach der Säkularisation des Klosters 1803 übernahm die Stadt Kulmbach das Gebäude als Rentamt und wird heute als Bildungseinrichtung genutzt.

prevnext

Daten & Infos

Stammkloster: Langheim
Gegründet: Nach 1553
Aufgelöst: 1803 Säkularisation
Zustand Barock, gut erhalten, mit unterirdischen Stollenanlagen
Lage: Am Röthleinsberg in, Bayern DE Karte (OpenStreetMap)
Links: Wikipedia DE
Langheimer Amtshof, Stadt Kulmbach
Stollenanlage Langheimer Amtshof PDF BfU
Literatur: